Apotheken-Notdienst

Gehirnentzündung

gesundu.com

Gehirnentzündung (Enzephalitis): Infektionsbedingte Entzündung des Gehirns. Meist sind die Hirnhäute mitentzündet, sodass streng genommen eine Meningoenzephalitis vorliegt. Die Prognose ist je nach Erreger unterschiedlich, wobei die Sterblichkeit mit 70 % bei einer unbehandelten Herpesgehirnentzündung am höchsten ist.

Leitbeschwerden

  • Abnorme Schläfrigkeit bis hin zur Bewusstlosigkeit
  • Psychische Veränderungen, vor allem Unruhe, Verwirrtheit und Wahnvorstellungen
  • Lähmungen, Sprachstörungen, Krampfanfälle
  • Möglicherweise Fieber oder grippeartige Beschwerden.

Die Erkrankung

Häufigste Erreger einer Gehirnentzündung sind Viren, wobei die Gehirnentzündung sowohl direkt durch das Virus hervorgerufen als auch Folge einer „fehlgeleiteten“ Abwehrreaktion des Körpers (parainfektiöse Form) sein kann. Die Zahl der als Ursache infrage kommenden Viren ist groß. Besonders gefährlich ist das Herpes-simplex-Virus, das schwere Verläufe auslöst. Bei einem von 1 000 Erkrankten entsteht im Rahmen einer Maserninfektion eine Masernenzephalitis. Bakterien sind weit seltener die Ursache. Wie bei allen Infektionen ist auch das Risiko einer Gehirnentzündung in Zeiten einer Abwehrschwäche erhöht.

Das macht der Arzt

Um die Entzündung und möglicherweise auch den Erreger festzustellen sowie andere Ursachen, etwa einen Tumor, auszuschließen, werden im Krankenhaus Blut- und Liquoruntersuchungen, ein CT oder ein Kernspin und meist auch ein EEG durchgeführt. Häufig lässt sich hierdurch eine Entzündung, nicht aber der Erreger feststellen, insbesondere ist der Nachweis oder Ausschluss der gefährlichen Herpes-simplex-Infektion trotz diagnostischer Fortschritte nicht immer möglich. Meist wird eine Kombination aus Antibiotika und einem gegen das Herpesvirus gerichteten Medikament eingesetzt, um alle Behandlungsmöglichkeiten zu nutzen. Zusätzlich werden die Symptome behandelt, z. B. Krampfanfälle medikamentös unterdrückt.

Vorsorge

Einige Erreger von Gehirnentzündungen werden durch die allgemein empfohlenen Impfungen mitbekämpft, etwa das Masernvirus. Ansonsten ist eine Vorbeugung nicht möglich.


Quelle: apotheken.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Origin and meaning of the Lorem Ipsum text

Dummy text: Its function as a filler or as a tool for comparing the visual impression of different t...

Dummy text: Its function as a filler or as a tool for comparing

The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal distribution of letters, as oppo...

Schlank im Schlaf: Die Auswirkungen des Schlafverhaltens auf Übergewicht

Zu wenig Schlaf macht dick. Zu viel davon allerdings auch. Das beweist eine Langzeitstudie aus Kanad...

Insulinpumpen bei Typ-1-Diabetikern

Mehr als jeder 2. junge Patient mit Typ-1-Diabetes nutzt zur Einstellung des Blutzuckerwertes mittle...

Spurlose Wundheilung

Der Sturz vom Fahrrad, der Biss von Nachbars Hund: Narben erzählen Geschichten. Besonders im Gesicht ziehen sie aber ungewollt die Aufmerksa...

Impfempfehlung gegen Gürtelrose

In Deutschland erkranken jährlich über 300.000 Menschen an einer Infektion mit dem Herpes-Zoster-Vir...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.com

Bitiusant endel esed ullandemolo ero blaboru ptatem enis posti blabor rem cor am vel eos et magnate eatate ducium fuga. Rit laciis porera voluptat et occusti custibu sandae ne vendi verum harum doluptus quos dem quos volu. Necus il eium et re pro erspell oribusciis estiorro bea doluptatia comnimusdam ea necto dolorum eatem exeria nobitat voluptatur sim et et ommost re vel ex est maximus dus escipis apellauda sitempo rempeliquaest voluptatus porest lania saperiant licil mo estestiuntem quatemolo eaquiam