Apotheken-Notdienst

Fußball für Männer ab 50

Gesundheitliche Vorteile der beliebtesten Sportart in Deutschland

Professionelle Unterstützung durch den DFB

gesundu.com

In Deutschland folgen nur knapp ein Viertel der Männer den Empfehlungen der Weltgesundheitsroganisation (WHO), sich fünfmal wöchentlich für 30 Minuten zu bewegen. Fußball spielen trägt dazu bei, die Selbstständigkeit und Mobilität bis ins hohe Alter zu erhalten.

Ein gesunder Lebensstil ist einer der wichtigsten Maßnahmen, um altersbedingten Erkrankungen wie Diabetes mellitus vorzubeugen. Das Projekt „Älter werden in Balance“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) motiviert Betagte, ihre Gesundheit durch leichten aber regelmäßigen Sport im Alltag zu fördern.

Gesundheitliche Vorteile der beliebtesten Sportart in Deutschland

Mit der Initiative „U-50? Perfekt! Gesundheitsförderung durch Fußball“ richtet sich die BZgA speziell an Männer über 50, die früher gerne oder immer noch begeistert kicken. Denn die beliebteste Sportart in Deutschland fördert Ausdauer, Beweglichkeit, Kraft und Koordination zugleich und sorgt als Mannschaftssportart für soziale Kontakte. Deswegen trägt regelmäßiges Kicken nicht nur zur physischen, sondern auch zur psychischen Gesundheit bei. Damit möglichst viele Menschen von den vielseitigen Vorteilen des Sports profitieren, motiviert die BZgA auf ihrer Internetseite „Älter werden in Balance“, am Ball zu bleiben – oder ihn wieder ins Visier zu nehmen.

Professionelle Unterstützung durch den DFB

Mit gutem Beispiel voran geht der BZgA-Kooperationspartner Deutscher Fußball-Bund e.V. (DFB): Seit zwei Jahren veranstaltet der Verein eine eigene Meisterschaft für die Altersklasse 50 plus. „Durch Fußballspielen wird ein ganzheitlicher Trainingseffekt in jedem Alter erzielt“, betont Willi Hink, Direktor des Amateursports beim DFB. „Zunehmendes Alter ist daher kein Grund, mit dem Kicken aufzuhören.“

Älter werden in Balance

BZgA – „Am Ball bleiben“

Quelle: apotheken.de
health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.com

Bitiusant endel esed ullandemolo ero blaboru ptatem enis posti blabor rem cor am vel eos et magnate eatate ducium fuga. Rit laciis porera voluptat et occusti custibu sandae ne vendi verum harum doluptus quos dem quos volu. Necus il eium et re pro erspell oribusciis estiorro bea doluptatia comnimusdam ea necto dolorum eatem exeria nobitat voluptatur sim et et ommost re vel ex est maximus dus escipis apellauda sitempo rempeliquaest voluptatus porest lania saperiant licil mo estestiuntem quatemolo eaquiam